form.bar im Kaminzimmer

Kaminzimmer einrichten – Interview und wertvolle Tipps

Draußen ist es kalt, nass und dunkel. Da kuschelt man sich doch lieber in einer Decke auf einen gemütlichen Ohrensessel und hält sich drinnen warm. Aber ein Detail fehlt noch im Wohnzimmer: ein Kamin! Die knisternden Flammen, prasselndes Feuer und der Geruch von Feuerholz versprühen pure Romantik. Was gibt es gemütlicheres, als sich mit dem Lieblingsbuch und einer Tasse heißen Kakao vor den Kamin zu setzen?

Im Folgenden findest Du ein Interview mit Lifestyle-Bloggerin Friederike von der Kuhlen sowie wertvolle Tipps zum Thema Kaminzimmer einrichten.

wave-divider

Highlights von form.bar für Dein Kaminzimmer

Wähle Dein Lieblings-Design und individualisiere es

wave-divider

Interview

Für diesen Ratgeber haben wir uns etwas Neues überlegt: Ein Interview mit Lifestyle-Bloggerin Friederike von der Kuhlen, die sich vor kurzem den Traum: „mein eigenes Kaminzimmer einrichten“, erfüllt hat. Um sie und ihren Blog näher kennen zu lernen, haben wir ihr zunächst ein paar persönliche Fragen gestellt.

1. Seit wann bist Du Bloggerin und wie bist Du darauf gekommen?

Lebenslust habe ich 2013 gegründet – verrückt, wie die Zeit vergeht. Damals hatte ich eine sehr anstrengende Zeit mit vielen Sorgen und Kummer. Um wieder etwas Lebensfreude in mein Leben zu bringen habe ich angefangen zu Bloggen. Mich einfach wieder mit den schönen Dingen des Lebens beschäftigen, denn davon gibt es auch im Alltag mehr als genug.

2. Was macht Dir besonders Spaß am bloggen?

Diese besagten schönen Dinge, mit denen ich mich täglich beschäftige. Wir leben in einer Meckergesellschaft. Nichts ist gut genug. Vor allem nicht der Alltag. Dabei gibt es auch im Alltäglichen so viel Schönes zu entdecken.

3. In Deinem Leben ist viel Bewegung, sei es durch Umzüge, Renovierungsarbeiten oder Reisen, wie kannst Du mal richtig abschalten?

Zuhause. Denn dort ist es doch eigentlich am Schönsten, oder?! Meine Lieblingsorte sind mein Badezimmer und die neue Kaminecke im Wohnzimmer. Total gemütlich und der perfekte Ort, um mal alle Fünfe gerade sein zu lassen.

4. Woher bekommst Du Deine Ideen für Deine Blog-Einträge?

Aus dem Alltag. Das klingt so abgedroschen aber so ist es. Mit offenen Augen durchs Leben gehen und sich inspirieren lassen. Dann kommen die Ideen von ganz alleine. Wenn ich zum Beispiel Lust habe, ein neues Rezept auszuprobieren, dann berichte ich darüber. Und wenn mich das Fernweh packt, nehme ich die Leser einfach mit.

Weißes formbar Regal mit schickem Kamin
Weißes formbar Regal mit schickem Kamin

Danke, Friederike, für die Einblicke in Deinen Blog. Kommen wir nun zu Deinem neu gestalteten Raum in Deiner Wohnung: Deinem Kaminzimmer.

1. Woher kam die Idee, Dir einen Kamin anzuschaffen?

Ich bin eine Frostbeule. Ich brauche es kuschelig warm um mich herum, um mich wohlzufühlen. Und stylisch. Ein Kamin vereint beides. Wie praktisch, oder?

2. Du hast ja gerade Dein Kaminzimmer renoviert. Worauf hast Du dabei besonders geachtet, beispielsweise in Bezug auf den Bodenbelag oder Ähnliches?

Die Herausforderung war, eine kuschelig-warme Atmosphäre zu schaffen, dabei aber trotzdem klar und aufgeräumt in der Gestaltung zu bleiben. Viele Kaminzimmer sind für meinen Geschmack viel zu überfrachtet. Ein, maximal zwei Hingucker reichen, der Rest bleibt in eleganter Zurückhaltung. Im Fokus meines Kaminzimmers steht neben dem Kamin (logisch) das form.bar Regal mit seinen weichen Rundungen. Zwei Hingucker, die funktional und gleichzeitig stylisch sind. Dazu eine graue Wandfarbe, die mit einem dunkelroten Streifen am Kamin den Raum einrahmt.

3. Was magst Du besonders an Deinem Kaminzimmer und wie bringst Du das Maximum an Gemütlichkeit in den Raum?

Viel passiert über Farben. Wir haben die Wand hinter dem Kamin in einem Dunkelrot gestrichen, um mit Wärme auch in der Farbgestaltung zu spielen. Dazu kühle Töne für Sofa und Kissen, um einen Kontrast zu schaffen. Füße hoch, Musik an und mit einem Gläschen Wein dem knisternden Kaminfeuer zuschauen. Herrlich gemütlich.

4. Welche Accessoires dürfen hierbei nicht fehlen?

Das richtige Maß an Dekoration ist ein ganz schmaler Grat. Accessoires wie Kerzen, Kissen, Bilder, Pflanzen oder Coffee Table Books schaffen eine tolle Atmosphäre und machen Räume gleich wohnlich. Zuviel davon ist aber kontraproduktiv und macht insbesondere kleine Räume noch kleiner. Wichtig ist, ein paar wenige Highlights zu setzen. Es gibt Accessoires, die als Hingucker fungieren und andere, die sich dezent im Hintergrund halten.

5. Oft wird ein Kaminzimmer eher mit der kalten, dunklen Jahreszeit verbunden. Dein Kamin ist ja ein richtiger Blickfang. Was machst Du im Sommer aus Deinem Kamin?

Hatte ich schon erwähnt, dass ich eine Frostbeule bin? Auch im Sommer gibt es kühle Abende und dann geht’s vor den Kamin.

6. Hast Du zum Abschluss noch einen Pro-Tipp für unsere Leser?

Lasst euch Zeit. Die Gestaltung des Kaminzimmers hat bei mir über ein halbes Jahr gedauert. Räume müssen sich entwickeln. Was im Kopf oder auf Papier wunderschön aussieht, funktioniert in der Realität oftmals nicht. Gestaltet Räume Schritt für Schritt, Stück für Stück. Und ihr werdet sehen: es gibt einen Moment bei dem ihr sagt: ja, jetzt passt es. Jetzt wird ein Wohlfühlraum daraus. Und dieser Moment ist magisch.

wave-divider

Was Du bei der Einrichtung Deines Kaminzimmers beachten solltest

Gemütliches Kaminzimmer mit weissem formbar Regal

Wenn Du einen traditionellen Kamin besitzt, solltest Du Dich über die neuen Richtlinien informieren. Da vor einigen Jahren neue Gesetze verabschiedet wurden, kann es unter Umständen möglich sein, dass Dein Kamin umgerüstet werden muss.

Wichtig bei der Einrichtung ist, dass Du Deinen Kamin im Zimmer integrierst. Man sollte beim Betreten des Raumes nicht das Gefühl haben, dass er „einfach nur so dasteht“. Nimm die Farben und eventuell sogar die Formen und Verzierungen des Kamins im Raum auf. So können sich die Gemütlichkeit und die Romantik im Raum entfalten. Mithilfe von kleinen Accessoires, der richtigen Farbfamilie und den passenden Möbeln erstrahlt der Charme Deines Kamins im gesamten Raum. Bei der Wahl des Bodens, der Möbel und der Innenraumgestaltung solltest Du auf die folgenden Dinge achten.

Den richtigen Boden finden

Bei der Auswahl des Bodens solltest Du Dir gerade auch zu Deiner eigenen Sicherheit gründlich Gedanken machen. Selbstverständlich sieht ein edler Holzboden im Kaminzimmer super aus und passt zum Ambiente, allerdings sind ja Feuer und Holz bekanntlich nicht die sichersten Gefährten. Das sollte Dich dennoch nicht davon abhalten, einen schicken Holzboden, ob Parkett oder Laminat, ob schlichter Boden oder ein Hingucker mit ausgefallenen Muster, für Dein Kaminzimmer auszuwählen. Denn es gibt Möglichkeiten, um diese Gefahren zu minimieren. Achte beim Bodenbelag einfach darauf den Bereich um den Kamin herum mit einer Kaminboden- oder einer Glasplatte abzudecken, sodass das brennbare Bodenmaterial vor Funken, die das Feuer sprühen kann, geschützt ist. So kannst Du trotzdem von der Holzboden-Atmosphäre profitieren.

Formbar Eckregal im modernen Kaminzimmer

Wenn Du anderen Boden bevorzugst, sind Dir von schicken Fließen bis Teppichboden keine Grenzen gesetzt. Denn ein kuscheliger Teppich macht sich auch gut in Deinem Kaminzimmer.

Die passenden Möbel

Bei der Wahl der Möbel bist Du kaum eingeschränkt; Du solltest lediglich einen bestimmten Mindestabstand zwischen Möbeln und Kamin einhalten, sodass auch die Möbel vom Feuer geschützt sind. Ansonsten sind Deinen Einrichtungswünschen keine Grenzen gesetzt. Für ein Kaminzimmer sind schlichtere Farben empfehlenswert, um dem Kamin, welcher das Kernstück des Raumes darstellt, nicht die Show zu stehlen.

Eckbank Strada 2018

Für ein Kaminzimmer bietet sich natürlich eine gemütliche Sitzecke an, die zum Entspannen einlädt. Vor den Kamin passt ein Couchtisch oder ein Sofa oder noch besser: ein Ohrensessel. Und daneben gehört natürlich, je nach Geschmack, ein schönes Bücherregal oder ein guter Fernseher.

Wenn Du große Fensterbänke hast, kannst Du diese auch mit Sitzpolstern auslegen, sodass Du gleichzeitig das Kaminzimmer und die Landschaft draußen im Blick hast.

Inneneinrichtung Deines Kaminzimmer

Den Kamin integrieren

Der Kamin in Deinem Zimmer ist das wichtigste Element. Dennoch kannst Du mit weiteren Dekoartikeln die Einrichtung Deines Zimmers aufwerten. Du brauchst dabei nicht auf viel zu achten, am wichtigsten ist, dass Du die Dekoration auf den Rest der Einrichtung und vor allem den Kamin abstimmst. Wenn Du einen alten Kamin hast, solltest Du ihn im Raum einbeziehen. Das schaffst Du, indem Du die Farbe des Kamins in den Accessoires aufnimmst. Ein leichter Vintage-Stil ergänzt das „altertümliche“ Flair des Kamins.

Allerdings kann ein solcher Kamin auch in einem relativ modern gehaltenen Raum einen tollen Gegensatz darstellen. Um das zu erreichen, sollten moderne Elemente mit ausgewählten Vintage-Accessoires kombiniert werden. Diese können zum Beispiel ein Teppich im Retro-Look oder eine alte, aufgearbeitete Kommode sein. Auf diese Weise harmonieren die verschiedenen Stile miteinander und ergeben ein einzigartiges Wohnambiente, in dem es sich hervorragend entspannen lässt.

Sogar das benötigte Kaminholz kann zur Gestaltung Deines Kaminzimmers beitragen, indem Du es dekorativ ansprechend verstaust. In einer stillvollen Kiste gestapelt sieht das Holz nicht nur schön aus, sondern verleiht dem Raum einen gemütlichen, rustikalen Stil. Wenn Du dann noch ein schickes Kaminbesteck daneben stellst, ist die Kaminszene perfekt. Vergiss aber nicht, den Rest des Raumes, also Gardinen oder Sofas, farblich und stilistisch abzustimmen.

Accessoires und Dekoration für Dein Kaminzimmer

Für ganz besondere Akzente kannst Du mit Kerzen kleine Lichtakzente setzen. Diese strahlen besonders in der kalten Jahreszeit eine gemütliche Wärme und Behaglichkeit aus.

Mit Stoffen aus verschiedenen Texturen kannst Du kleine Teile oder Ecken Deines Kaminzimmers betonen. Accessoires mit etwas rustikalen Touch ergänzen das Ambiente, denn hier sind Gebrauchsspuren kein Mangel.

Pflanzen sollten in Deinem Kaminzimmer nicht fehlen! Dadurch, dass sie über ihre Blätter Feuchtigkeit an die Luft abgeben, helfen sie das Raumklima im Gleichgewicht zu halten. Dies ist gerade in Räumen in denen mit Feuer geheizt wird wichtig, da hier die Luft besonders trocken ist. Pflanzen mit großen Blättern, die aus feuchten Gegenden stammen, sind hier besonders zu empfehlen. Im Gegensatz zu Kakteen, Sukkulenten und vielen Palmen sind sie nämlich nicht darauf spezialisiert möglichst viel Wasser zu speichern, sondern geben es stetig über ihre Blätter ab. Gleichzeitig runden sie die Einrichtung ab und verleihen dem Raum ein ruhiges Ambiente zum Wohlfühlen.

Bist Du leider nicht mit einem grünen Daumen gesegnet, hilft auch eine Blumenvase oder eine kleine Schale mit Wasser die Luft aufzufrischen. Und wer weiß, vielleicht klappt es ja doch mit einem pflegeleichten Kaktus?

Zu guter Letzt dürfen persönliche Wohnaccessoires in Deinem Kaminzimmer natürlich nicht fehlen, sodass Du Dich in dem Raum zuhause fühlst. Suche Dir Fotos, Bilder, Erinnerungen oder Deine Lieblingsbücher aus und dekoriere damit nach Herzenslaune Dein Kaminzimmer.

Die Wände gestalten

Je kleiner der Raum, desto heller solltest Du die Wandfarbe in Deinem Kaminzimmer wählen, denn dunkle Farben verkleinern den Raum optisch. Der Vorteil von farbigen Tapeten ist, dass man die Ruß-und Staubablagerungen nicht so schnell sieht. Auch bei der Wahl der Wandverkleidung bietet es sich an, die Wände an das Vintage-Flair des Kamins anzupassen.

Wer es aber lieber moderner mag, kann sich ebenso für eine Glasfront entscheiden. Diese spendet viel Licht und in der dunklen Jahreszeit eventuell sogar die Sicht auf eine verschneite Winterlandschaft.

Weißes Nischenregal für Dein Kaminzimmer

Um auch das letzte Stückchen Gemütlichkeit aus Deinem Raum zu kitzeln, solltest Du die Wände auch mit Bildern in schicken Rahmen oder Fotos gestalten. Oder aber Du setzt Akzente, indem Du die Wände mit Deckenflutern oder Stehlampen beleuchtest.

Vorteile eines Kamins

Neben der Gemütlichkeit, mit der der Kamin das gesamte Zimmer erfüllt, bringt er auch noch andere Vorteile. Die wohlige Wärme und das gemütliche knistern des Feuerholzes wirkt beruhigend. Außerdem kann man sich mit einem heißen Kakao, Tee oder einem Glas Wein auf einem Ohrensessel ausgezeichnet vor dem Kamin entspannen. Fast sogar hat diese Atmosphäre eine Art der therapeutischen Wirkung.

Auch ist das Heizen mit dem Kamin nicht teurer, als anderes Heizen, sodass sich die Anschaffung eines Kamins alleine deswegen schon lohnt.

wave-divider

Verschiedene Kaminvariationen

Ein wichtiger Bestandteil der Wohntrends 2018 ist die Wahl der Farbe des Jahres, auserkoren durch das Farbinstitut Pantone. Von ihr hängt vieles ab – Wohnexperten und Designer stimmen ganze Kollektionen auf diese Farbe ab.

Falls Du selbst noch keinen Kamin Zuhause hast, gibt es unterschiedliche Ausweichmöglichkeiten zum traditionellen Kamin. Der Markt hat sich in den letzten Jahren entwickelt und so profitieren wir heute von ganz vielen verschiedenen Variationen. Die bekanntesten Kaminvariationen sind neben dem Holzkamin der Gas- und der Elektrokamin. Es gibt allerdings noch andere Möglichkeiten, die weniger bekannt sind und die mit ganz unterschiedlichen Brennstoffen arbeiten. Manche von ihnen dienen lediglich dekorativen Zwecken, mit anderen kannst Du sogar auch Heizen.

Bücherregal Charlotta im Kaminzimmer

Gaskamin

Die häufig mit Flüßig- oder Erdgas betriebenen Kamine sehen nicht nur schön aus, sondern bilden auch eine zusätzliche Energiequelle für Dein Kaminzimmer. Meistens wird für einen Gaskamin ein Erdgasanschluss benötigt. Bei weiteren Umweltauflagen, die in Zukunft möglicherweise verhängt werden können, bist Du mit einem Gaskamin meist gut beraten, da dieser nur wenig Feinstaub ausstößt.

Wenn Du auf häufiges Feuerholz-Nachlegen, das Entsorgen der Asche, die regelmäßige Reinigung oder aber die Rußablagerung verzichten möchtest, ist der Gaskamin eine komfortable Lösung. Du kannst Deinen Gaskamin nämlich meistens bequem mit einer Fernbedienung steuern, trotzdem hast Du täuschend echte Flammen vor Augen. Außerdem bietet der Markt heutzutage so viele Möglichkeiten, sodass Du Deinen Kamin individuell mit Farbe, Form und Design auswählen kannst. Was würde da besser dazu passen, als ein ebenfalls individuell konfiguriertes form.bar-Möbelstück?

Eckregal Adriana

Elektrokamin

Ein Elektrokamin ist im Prinzip eine Heizung, die zur Dekoration ein Feuer hat. Der Kamin wird ganz einfach an eine Steckdose angeschlossen. Ähnlich wie beim Gaskamin, hast Du beim Elektrokamin weder die Notwendigkeit, ständig neues Feuerholz aufzulegen, noch musst Du das Gerät häufig reinigen. Auch die Rußablagerungen fallen durch die Benutzung eines Elektrokamins weg.

Wie bereits erwähnt, gibt es aber noch viele weitere Möglichkeiten, wenn Du nicht auf die Kamin-Romantik verzichten möchtest. Zum Beispiel werden auch kleine Tischkamine angeboten. Dieser verbrennt Ethanol und produziert somit ebenfalls keinen Ruß. Durch seine Größe kannst Du ihn flexibel platzieren und transportieren.

wave-divider

7 Tipps für die perfekte Einrichtung Deines Kaminzimmers

  • Nutze nicht zu viel und nicht zu wenig Dekoration und Accessoires.
  • “Räume müssen sich entwickeln.” Lass Dir bei der Einrichtung und Planung Zeit.
  • Integriere Deinen Kamin im Zimmer.
  • Achtung bei der Wahl des Bodens. Denke daran, einen Feuerschutz einzuplanen.
  • Bei großen Räumen eignen sich dunkle Wandfarben.
  • Für jeden Geschmack gibt es eine passende Kaminvariation.
  • Achte darauf, dass Deine Deko und Deine Accessoires sowohl farblich als auch stilistisch abgestimmt sind.

Fazit

Du siehst, ein Kaminzimmer hat eigentlich nur Vorteile. Warum also noch warten statt Dein eigenes Kaminzimmer jetzt einzurichten? Gestalte Deine kalten Wintertage jetzt mit viel Wärme und Gemütlichkeit statt mit Frost und Kälte. Das luxuriöse Gefühl und die knisternde Atmosphäre passen sicher auch gut in Dein Wohnzimmer. Bei der Menge an unterschiedlichen Kaminvariationen findet sich sicherlich auch das passende Modell für Dich.

Richte nun Dein Kaminzimmer ein, damit auch Dein Kamin- oder Wohnzimmer bald mit der Wärme, den flackernden Flammen und dem Duft von brennenden Holzscheiten erfüllt wird.

Inhalt: